Das Projekt

„Jetzt reicht´s!

Was jeder gegen Missstände tun kann. Ein zivilgesellschaftliches Projekt“

Das Treiben der Banken, unakzeptable Großprojekte, Hungerlöhne, Datenmissbrauch, Mietenexplosion, Verbrauchertäuschung, Steuerflucht, fehlende Kindertagesstätten, Waffenlieferungen an Unterdrückerstaaten – immer mehr Bürgern fühlen sich ohnmächtig. Zu Unrecht, denn jeder kann etwas gegen solche Missstände tun, ohne bis zur nächsten Wahl zu warten!

Im Buch „50 Anleitungen…“ werden Aktionen beschrieben, die jeder selber ausführen kann. Eine Übersicht über alle Aktionen gibt es hier. Jede Woche stellen wir eine vollständige Aktionsbeschreibung  aus dem Buch als Aktion der Woche im Blog vor.

Ziel des Projektes ist der Aufbau zivilgesellschaftlicher Gegenmacht, um dem überbordenden Einfluss internationaler Konzerne und ihrer willfähriger (oder ohnmächtigen) Politiker etwas entgegenzusetzen. Genaueres zu den Zielen des Projektes in der Einleitung des Buches.

Die 50 in diesem Buch beschriebenen Aktionen genügen dazu natürlich nicht. Sie sind nur ein erster Schritt. Das Projekt lebt davon, dass Bürger und Bürgerinnen weitere widerständige Aktionen finden!

Was jeder tun kann und soll:

  • Die im Buch beschriebenen Aktionen ausprobieren
  • seine Erfahrungen auf dieser Webseite berichten >> Erfahrungsberichte
  • >> neue Aktionsideen entwickeln und an das Projekt schicken
  • Seine Meinung zum Projekt oder zu einzelnen Aktionen als Kommentar äußern

Die Printversion des Buches, in dem alle 50 Aktionen detailliert beschrieben werden kostet 14,90, die ebook-Version 8,99. Der Autor wird den Gewinn aus dem Buchprojekt zivilgesellschaftlichen Organisationen (z.B. an greenpeace, attac, Amnesty international, Lobby Control, Saubere Kleidung) spenden.

Das Projekt in den Medien