Die Aktionen

Das Buch „Jetzt reicht`s! 50 Anleitungen zum Bürgerprotest“ beschreibt

  • Gegen welche Missständen alle etwas tun können und sollten
  • Wie dabei Schritt für Schritt vorgegangen werden muss
  • Welche politische Wirkung eine Aktion haben kann
  • Mit welchem Aufwand zu rechnen ist
  • Welche Risiken eingegangen werden und welche Nebenwirkungen drohen
  • Auch der Spaßfaktor wird nicht vergessen

Suchen Sie sich eine Aktion zu einem Missstand aus, der Sie besonders nervt! Beginnen Sie mit einer einfachen und unproblematischen Aktion, sie stehen am Anfang der Aktionsliste.

Hier der Überblick über die Aktionen an Hand des Inhaltsverzeichnisses:

>> Aktion 1 - Zum Aufwärmen: Wechseln Sie zu einem nachhaltigen Stromanbieter!

>> Aktion 2Per Mausklick demonstrieren: Onlineproteste unterschreiben

>> Aktion 3 - Verwischen Sie Ihre Surfspuren beim Googeln

>> Aktion 4 - Nutzen Sie ausgiebig Beschwerdemöglichkeiten

>> Aktion 5 - Durch Petitionen ein bisschen mitregieren

>> Aktion 6 - Nerven Sie datensammelwütige Firmen durch Selbstauskünfte

>> Aktion 7 - Treten Sie NGOs wie Attac oder Greenpeace bei oder spenden Sie an sie

>> Aktion 8 - Heikle Behördengänge nur mit Begleitschutz!

>> Aktion 9 - Bei Mietproblemen im Haus: Laden Sie andere Mieter zum Kaffee ein

>> Aktion 10 - In sozialen Netzwerken mitdiskutieren

>> Aktion 11 - Melden Sie irreführende Produktangaben an Lebensmittelklarheit.de

>> Aktion 12 - Machen Sie von Ihren Auskunftsrechten bei Behörden ausgiebig Gebrauch

>> Aktion 13 - Wehren Sie sich mit Ombudsmännern und -frauen gegen Ungerechtigkeiten

>> Aktion 14 - Konsumentenmacht: Nichts von verantwortungslosen Firmen kaufen!

>> Aktion 15 - Dämmen Sie die Werbeflut wenigstens zu Hause ein

>> Aktion 16 - Das T-Shirt als politisches Statement

>> Aktion 17 - Schicken Sie’s zurück! Firmen, die es verdienen, mit Retouren abstrafen

>> Aktion 18 - Abgeordneten sagen, was Sache ist

>> Aktion 19 - Per Aufkleber protestieren

>> Aktion 20 - Demnächst im Supermarkt: Einkaufskorb mit unfair hergestellten Waren stehenlassen

>> Aktion 21 - Veröffentlichen Sie Ihren Protest in Leserbriefen

>> Aktion 22 - Demonstrieren ist gesund

>> Aktion 23 - Konto kündigen und zu einer verantwortungsvollen Bank wechseln

>> Aktion 24 - Zahlen Sie mit Regionalgeld

>> Aktion 25 - Konsumieren ohne zu kaufen: tauschen, leihen oder gemeinsam nutzen

>> Aktion 26 - Im Alltag Flagge zeigen

>> Aktion 27 - Starten Sie Ihre eigene Kampagne im Internet

>> Aktion 28 - Kein Kita-Platz? Nicht jammern – klagen!

>> Aktion 29 - Whistleblowing: betriebliche Missstände ans Licht bringen

>> Aktion 30 - Hartz-IV-Eingliederungsvereinbarung nicht oder nur unter Vorbehalt unterschreiben

>> Aktion 31 - Aktion Hundehaufen

>> Aktion 32 - Protestieren Sie mit Filzstift oder Spraydose

>> Aktion 33 - Unterschriften sammeln

>> Aktion 34 - Lassen Sie sich auf der Bank ausführlich über eine fiktive Erbschaft beraten

>> Aktion 35 - Adbusting: Plakate umfunktionieren

>> Aktion 36 - Spritfressern den Spaß verderben

>> Aktion 37 - Mit Denkmälern und Ortstafeln zum Nachdenken anregen

>> Aktion 38 - Fairtrade-Einkauf in Firmenkantinen, Kindergärten oder Schulen einführen

>> Aktion 39 - Mahnwachen und Ein-Mann-/ Ein-Frau-Demos

>> Aktion 40 - Schlagen Sie Ihren Protest wie Martin Luther an

>> Aktion 41 - Mit Flugblättern gezielt und persönlich informieren

>> Aktion 42 - Kleinaktie kaufen und auf Hauptversammlungen gehen

>> Aktion 43 - Vorbildliche Geschäfte mit einem Carrotmob belohnen!

>> Aktion 44 - Einen Smart Mob organisieren

>> Aktion 45 - Luxussanierungen? Nein danke!

>> Aktion 46 - Stellen Sie Ihr Depot auf ethische Anlagen um

>> Aktion 47 - Guerilla Gardening gegen hässliche öffentliche Räume!

>> Aktion 48 - Sitzblockaden gegen Zwangsräumungen in der Nachbarschaft

>> Aktion 49 - Wenn eine Schließung droht: Jugendtreffs, Seniorenklubs, Schwimmbäder
oder Büchereien besetzen

>> Aktion 50 - Die Krönung des Bürgerprotests: eine Bürgerinitiative gründen

 

Wenn Sie eine Aktion durchgeführt haben: Berichten Sie Ihre Erfahrungen, damit die Aktionsbeschreibungen verbessert werden können! Wir freuen uns auch über neue Aktionsideen – aus 50 Aktionen können gerne auch 5000 werden!