Diskussion

Uns interessiert Ihre – kritische oder zustimmende – Meinung zum Projekt und zum Buch

Kommentare können sie gerne gleich hier, unten am Ende dieser Seite, im Kommentarfeld eingeben oder per Email senden, an: feed-back@anleitungen-buergerproteste.de

10 Gedanken zu “Diskussion

  1. Glückwunsch aus den USA, ein wichtiges Buch! Woher anders als von aus der Zivilgesellschaft können wir Druck zur Lösung politische Missstände erhoffen? Habe die Liste der Aktionen ins Amerikanische übersetzt und meinen Bekannten hier gegeben. Sie waren erstaunt, was sich in Old Germany tut.

  2. Ja, ja, das berühmte Guerilla-Gardening! Geschieht doch inzwischen auch in Nobelvierteln. Wo soll da irgendeine politische Botschaft sein?

  3. Ganz schön bescheuert Eure Aktion “Werbeflut wenigstens daheim eindämmen”. So richtig mutig, einem Niedriglohn-Austrager die Tür vor der Nase zuzuschlagen! Hat ja Dein Persönlichkeitsrecht verletzt!

  4. Sehr geehrter Herr Honolka,

    zur Veröffentlichung von “jetzt reicht`s” möchte ich Ihnen herzlich gratulieren. Sie leisten mit Ihrem Buch einen wichtigen Beitrag zum Bürgerengagement und damit zu einer gelebten Demokratie!

  5. Lieber Herr Honolka,

    ich bin gerade über Ihr Buchprojekt “gestolpert” und finde es prima. Sehr gerne würde ich darüber in unserem Blog berichten. Wäre es möglich, dass Sie mir dazu einige Fragen beantworten? Und könnten wir auch ein Bild von Ihnen bekommen? Das wäre super!

    Vielen Dank im voraus für Ihre Mühe!

    Ilona Koglin

    Für eine bessere Welt http://www.fuereinebesserewelt.de

  6. Das Buch bietet viele gute Anregungen zur eigenen Aktivität. Auch wenn manche Vorschläge recht harmlos klingen: auch Aktionen im “Mainstream” stärken die Zivilgesellschaft. Erfreulich, dass das Buch gut geschrieben ist, motivierend und bestätigend.

  7. Lieber Herr Honolka,

    ich plane einen kritischen BLOG über den miesen Mieterservice der Dresdner GAGFAH (Willkür-Entscheidungen nach Gutsherrenart) und würde gern in meinem Einführungstext zum Blog ein Foto Ihres Buch-Titels zitieren. Der Buch-Titel passt zu meinem Kern-Text wie “die Faust aufs`s Auge”.

    Kann ich auf Ihr Einverständnis hoffen?
    Wenn ja, was sehr schön wäre, was sollte in der Unterschrift zum Foto zu lesen sein?

    Vielen Dank für IIhre Bemühung und herzliche Grüße
    Dr. Volkmar Spörl

  8. Ich finde das Kapitel über “Meinungshoheit in Alltagssituationen …” nicht nur am Stammtisch, auch im Jahr 2016 zutreffend, anregend und ermutigend. Angesichts des populistischen Mainstreams im Österreichischen Präsidentschaftswahlkampf und der damit einhergehnden gesellschaftlichen Spaltung zwischen Land- und Stadtbevölkerung sind Ihre Handlungsanweisungen wahre Medizin. Gratulation zum Buchprojekt!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>